Severin Rüegg (Projektleiter)
info@filmspur.ch

Tel: 079 386 94 44

Sie möchten Ihr Archiv eintragen?

Facebook
Twitter

Das Projekt Filmspur soll Forschenden und Studierenden praktische, quellenkritische, analytische und theoretische Hilfe in der historischen Auseinandersetzung mit Film- und Tonquellen leisten.


DIESE WEBSITE BIETET DAZU FOLGENDES:

– Eine Archivdatenbank für einen suchbaren und kritischen Überblick über die Institutionen mit Film und Tonbeständen in der Schweiz

Werkstattgespräche beinhalten GESPRÄCHE und REFERATE:

GESPRÄCHE mit Experten zu den Quellentypen Film, Fernsehen und Ton auf quellenkritischer, analytischer und praktischer Ebene

Referate von Forschenden, die sich im Rahmen ihrer Arbeit vertieft mit Film- oder Tonquellen auseinandergesetzt haben


OFFLINE BIETET Filmspur:

– Lehrveranstaltungen des Historischen Seminar der Universität Zürich werden betreffend der Verwendung von Film- und Tonquellen beraten, und zwar bezüglich Archivzugang, Quellen, Literatur und weiteren Fachexperten.

– Forschende sollen im Rahmen von Workshops und Online-Präsentationen ihre Forschungsarbeit vorstellen können.

– Der Austausch zwischen Forschenden und Archiven soll verstärkt werden.


Filmspur ist eine Initiative des Historischen Seminars der Universität Zürich und auch auf Facebook und Twitter vertreten.

Wir danken für die grosszügige Unterstützung der G+B Schwyzer Stiftung.

IMPRESSUM
Grafik: Corina Neuenschwander
Programmierung: Springen

Schweizer Nationalphonothek

1890–2010
Die Schweizer Nationalphonothek ist das Tonarchiv der Schweiz und kümmert sich um das klingende Kulturgut des Landes. Sie sammelt und dokumentiert Tonträger, deren Inhalte einen Bezug zur Geschichte und Kultur der Schweiz haben, und zwar sowohl musikalische wie gesprochene Dokumente. Zum Beispiel: Aufnahmen klassischer Musik, Rock, Jazz, Volksmusik, Hörbücher, Erzählungen, Theaterstücke, Interviews.

Die Bestände der Nationalphonothek umfassen ca. 3 Millionen Tondokumente (Titel) auf 300’000 Tonträgern, wovon 160’000 Tonträger (1,5 Millionen Titel) im Katalog erfasst sind. Davon sind ungefähr 25’000 Tonträger, bzw. 250’000 Tondokumente digitalisiert und online zugänglich.
BENUTZUNG
Archivzugang
Dokumente der Schweizer Nationalphonothek können zunächst mit Hilfe des Katalogs recherchiert werden. Urheberrechtlich geschützte Dokumente können in der Schweiz an einem der Hörplätze des internen Netzes konsultiert werden. Tondokumente, die nicht urheberrechtlich geschützt sind und deren Rechte die Schweizer Nationalphonothek innehat, sind teilweise online frei zugänglich.

Um den Zugang auf die Tondokumente zu erleichtern, hat die Nationalphonothek ein Netzwerk mit Hörplätzen in anderen Institutionen eingerichtet. Dort kann der Benutzer alle bereits digitalisierten Tondokumente aus dem Archiv der Nationalphonothek anhören. Die Hörplätze dienen zusätzlich als Portal für den Zugriff auf Tondokumente über die Memobase von Memoriav.

Zugriff auf Metadaten
– Katalog: Einfache Suche, erweiterte Suche, thematische Suche
Spezielle Sammlungen
Diskografien

Konsultationsmöglichkeiten
Neben den Hörplätzen und der Konsultation online können auch individuelle Kopien erstellt werden, denn die Schweizer Nationalphonothek ist berechtigt, Kopien von Tondokumenten aus ihrem Archiv herzustellen, die nicht mehr auf dem Markt erhältlich, aber noch urheberrechtlich geschützt sind, wenn diese ausdrücklich nur für den privaten Gebrauch bestimmt sind.

Zusätzliche Benutzungsmöglichkeiten
Aus rechtlichen und konservatorischen Gründen sind Tonträger von der Ausleihe ausgeschlossen. Das Anfertigen von Arbeitskopien der Dokumente der Nationalphonothek ist für besondere Fälle aber möglich (Forschung, Ausbildung, privater Gebrauch).

Kosten
Kosten entstehen für die Erstellung von persönlichen Arbeitskopien.

Konditionen
Für Recherche und Benutzung der Metadaten sind keine Einschränkungen vorhanden ausser Zitierregeln. Die Nutzung der Tondokumente (Essenzen) selbst ist für Forschung und Bildung frei; für Publikationen müssen vorgängig die Rechte geklärt werden.


FILMSPUR bietet einen Einstieg in die historische Arbeit mit Film- und Tonquellen. Anhand von verschiedenen Kriterien kann nach Archiven mit audiovisuellen Beständen gesucht werden. Ergänzend stehen Dokumentationen zur Verfügung, die entsprechende historische und methodische Fragestellungen behandeln.

FILMSPUR permet, à travers plusieurs critères de recherche, d’accéder à des informations relatives aux fonds d’archives audiovisuelles en Suisse. Cette banque de données est complétée par des documents qui traitent de questions d’ordre historique et méthodologique.

Bitte füllen Sie folgendes Formular in Bezug auf Ihre Film- und Tonbestände aus:

KONTAKT

BESTAND

BENUTZUNG

LITERATUR

ZEITSPANNE

THEMEN

ABDECKUNG

Vielen Dank

Wir werden Sie für weitere Fragen und Materialen kontaktieren.