Severin Rüegg (Projektleiter)
info@filmspur.ch

Tel: 079 386 94 44

Sie möchten Ihr Archiv eintragen?

Facebook
Twitter

Das Projekt Filmspur soll Forschenden und Studierenden praktische, quellenkritische, analytische und theoretische Hilfe in der historischen Auseinandersetzung mit Film- und Tonquellen leisten.


DIESE WEBSITE BIETET DAZU FOLGENDES:

– Eine Archivdatenbank für einen suchbaren und kritischen Überblick über die Institutionen mit Film und Tonbeständen in der Schweiz

Werkstattgespräche beinhalten GESPRÄCHE und REFERATE:

GESPRÄCHE mit Experten zu den Quellentypen Film, Fernsehen und Ton auf quellenkritischer, analytischer und praktischer Ebene

Referate von Forschenden, die sich im Rahmen ihrer Arbeit vertieft mit Film- oder Tonquellen auseinandergesetzt haben


OFFLINE BIETET Filmspur:

– Lehrveranstaltungen des Historischen Seminar der Universität Zürich werden betreffend der Verwendung von Film- und Tonquellen beraten, und zwar bezüglich Archivzugang, Quellen, Literatur und weiteren Fachexperten.

– Forschende sollen im Rahmen von Workshops und Online-Präsentationen ihre Forschungsarbeit vorstellen können.

– Der Austausch zwischen Forschenden und Archiven soll verstärkt werden.


Filmspur ist eine Initiative des Historischen Seminars der Universität Zürich und auch auf Facebook und Twitter vertreten.

Wir danken für die grosszügige Unterstützung der G+B Schwyzer Stiftung.

IMPRESSUM
Grafik: Corina Neuenschwander
Programmierung: Springen

Schweizer Tanzarchiv, Collection suisse de la danse

1920–2010
Das Schweizer Tanzarchiv ist das nationale Kompetenzzentrum für die Erhaltung des immateriellen Kulturerbes Tanz mit zwei Geschäftsstellen in Zürich und Lausanne. Schwerpunkte sind die Dokumentation bedeutender Choreografinnen und Choreografen, Kompanien und Institutionen mit Bezug zur Schweiz (Helvetica).

Das Schweizer Tanzarchiv verfügt über einen einzigartigen gemischten Bestand zur Schweizer Tanzgeschichte. In der Geschäftsstelle Lausanne werden sämtliche Papierbestände, die Dokumentation und Bibliothek, die Fotografiesammlung sowie Kostüme und Objekte gelagert.

Das Zürcher Archiv hat sich auf die Erhaltung von Videoaufzeichnungen spezialisiert. Seit Aufkommen der Videotechnik spielt der dokumentarische und künstlerische Einsatz dieses Mediums im Tanz eine bedeutende Rolle. Ergänzt werden die Archivbestände durch eine DVD-Sammlung zu bedeutenden internationalen Tanzschaffenden (Sammlung Schweizer Tanzarchiv).

Wichtige Nachlässe und Fonds: Sigurd Leeder, Trudi Schoop, Maurice Béjart, Béjart Ballet Lausanne, Jorge Donn, Philippe Braunschweig/Prix de Lausanne, Peter Heubi, Martin Schläpfer, Sammlung zu den Anfängen des zeitgenössischen Tanzes in der Romandie u.a.

Das Archiv umfasst ca. 130 Fonds und Videosammlungen (darin ca. 3500 Stückaufzeichnungen).
BENUTZUNG
Archivzugang
Die Bestände sind in einer Datenbank erfasst und über den Onlinekatalog recherchierbar. Noch nicht erschlossene Bestände sind teilweise in über die Webseite zugängliche Inventarlisten verzeichnet, ansonsten muss das Archiv direkt kontaktiert werden.

Die Archivbestände können nach Absprache vor Ort konsultiert und gesichtet werden. Die Öffnungszeiten Zürich/Lausanne sind auf der Webseite zu finden. Bei der Konsultation von Beständen ist eine vorherige Kontaktaufnahme zu empfehlen.

Visionierungsmöglichkeiten
Die Archivbestände sind in der jeweiligen Geschäftsstelle einsehbar. An beiden Standorten stehen Abspielgeräte zur Verfügung. Kaufmedien in Zürich (erfasst unter Sammlung Schweizer Tanzarchiv) können ausgeliehen werden.

Filmträger Visionierung
DVD, teilweise VHS.

Kosten
Der Zugang zu den Dokumenten und die Nutzung der Datenbank zur eigenen Recherche ist gratis. Bei einer weiterführenden Recherche durch Archivmitarbeitende oder der Herstellung von Kopien werden anfallende Kosten in Rechnung gestellt. Die Tarife sind im Nutzungsreglement des Schweizer Tanzarchivs festgehalten.

Sämtliche Videobestände stehen Lehre und Forschung unentgeltlich zur Verfügung und können von Dozenten ausgeliehen werden. Kaufmedien in Zürich (erfasst unter Sammlung Schweizer Tanzarchiv) können von allen Nutzenden gratis ausgeliehen werden. Ansonsten muss jede Nutzung ausserhalb des Archivs (für Vervielfältigungen, Publikationen oder Veranstaltungen) individuell mit den Rechteinhabern abgeklärt werden. Es können dabei Kosten entstehen.


FILMSPUR bietet einen Einstieg in die historische Arbeit mit Film- und Tonquellen. Anhand von verschiedenen Kriterien kann nach Archiven mit audiovisuellen Beständen gesucht werden. Ergänzend stehen Dokumentationen zur Verfügung, die entsprechende historische und methodische Fragestellungen behandeln.

FILMSPUR permet, à travers plusieurs critères de recherche, d’accéder à des informations relatives aux fonds d’archives audiovisuelles en Suisse. Cette banque de données est complétée par des documents qui traitent de questions d’ordre historique et méthodologique.

Bitte füllen Sie folgendes Formular in Bezug auf Ihre Film- und Tonbestände aus:

KONTAKT

BESTAND

BENUTZUNG

LITERATUR

ZEITSPANNE

THEMEN

ABDECKUNG

Vielen Dank

Wir werden Sie für weitere Fragen und Materialen kontaktieren.